Blässhuhn- Angriff aus der Tiefe

Es war ein ganz normaler Tag, früh am Morgen wollte ich nocheinmal eine Optik testen und bin zum Naturschutzgebiet Pennewitzer Teiche gefahren. Ich wollte nocheinmal die Waldwasserläufer und Flussregenpfeifer beobachten, doch konnte ich hier zum ersten Mal beobachten, wie ein Küken von einen Raubfisch verspeist wurde.

 

Omegonspektiv_20-60x84.jpg
Zur Beobachtung hatte ich wieder das Omegon 20-60×84 HD dabei

 

Die Blässhühner

Ein Pärchen Blässhühner war gerade dabei ihre Jungen zu füttern. Interessant bei der Fütterung finde ich, dass sich die Elterntiere die Fütterung aufteilen und es hier auch eine genaue Reihenfolge gibt.

Die Fütterung wird aufgeteilt, insgesamt waren es 4 Küken – 2 versorgt die Mutter und 2 der Vater. Sie suchten hauptsächlich die Seerosen nach Insekten und deren Larven ab. Die Küken werden nicht gleichzeitig gefüttert sondern der Reihe nach. Hier gehen die Blässhühner mit ihren Nachwuchs auch nicht gerade zimperlich um. Drängelt sich eins der Küken vor, dann wird es schon einmal mit dem Schnabel attackiert – und muss warten bis es an der Reihe ist.

Blaesshuhn_nachwuchs

Gut versteckt zwischen den Wasserpflanzen lauern auch Raubfische, zB der Hecht, und wartet auf vorbeischwimmende Beutefische. Die kleinen Küken saßen hauptsächlich auf den Blättern der Seerose und warteten bis eins der Elterntiere zurück kam. Eins war wohl nicht geduldig genug und ist der Mutter hinterher geschwommen. Ich habe gerade die Kamera zur Hand genommen und wollte ein Foto machen als ich ein plätschen hörte. Durch den Sucher geschaut konnte ich sehen, wie das Küken unter Wasser gezogen wurde. Für ein ordentliches Foto war es allerdings schon zu spät. Doch nicht nur Raubfische, auch Ratten können dem Nachwuchs gefährlich werden.

 

Hecht_angriff
Angriff aus der Tiefe – das Küken wurde vermutlich von einem Hecht gefressen

 

Noch ein kurzer Steckbrief

Fulica atra

Das Blässhuhn ist eine mittelgroße Art aus der Familie der Rallen und einer der häufigsten Wasservögel in Deutschland. Sie leben bevorzugt an stehenden Gewässern mit viel Ufervegetation.
Blässhühner haben eine eher rundliche Gestalt, schwarzes Gefieder mit weißen Schnabel und Hornschild. Sie erreichen eine Körpergröße von 30-40 cm, ein Gewicht von 900g und eine Flügelspannweite von etwa 80cm.
Ihre Nahrung besteht aus Wasserpflanzen, Algen, Gräsern, Fischen, Schnecken und Amphibien.
Das Blässhuhn hat 2 Jahresbruten in der Zeit von April bis August mit einer Gelegegröße zwischen 4 und 12 Eiern.

 

Neben Stockente, Blässhuhn, Waldwasserläufer, Flussregenpfeifer, Zwergtaucher und Reiherente konnte ich noch Haubentaucher beobachten.

Wer sieht das 2te Küken?

IMG_20170704_115658.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s